Berg Rad Blog

länger, höher, schneller

Materialkunde

diese Seite dient dazu meine Erfahrungen mit diversem Material zu teilen:

Reifen

Rennrad

Contintal GrandPrix 4000

diesen Reifen fahre ich seit Jahren (anfangs den Vorgänger) über viele Kilometer und unterschiedlichstem Wetter, mit dem Alter nimmt die Pannenanfälligkeit zu. 2011 hatte ich meines Erachtens eine Fehlcharge erwischt: der neue hatte weniger Profil als der „abgefahrene“. Als Trainingsreifen bleibt er trotzdem meine erste Wahl.

Mavic K10

diese Reifen gehörten zu meinen K10 Laufrädern ist verhältnismäßig schwer, irgendwie kann ich mich nicht recht begeistern. An für sich rollen sie gut, aber nach recht kurzer Zeit (~ca 2Monate und 2000 km) löst sich die Verbindung zwischen den unterschiedlichen Reifenmischungen auf und hinterlässt ein ungutes Gefühl. Wurde 2x auf Kulanz getauscht.

MTB

Schwalbe Nobby Nic 2.25

der Reifen rollt ordentlich auf unterschiedlichen Untergründen, ist mir allerdings etwas zu pannenanfällig.

Continental Cross King 2.2

dieser Reifen war eine Empfehlung für mein Ziel 2012 von Collos Radsport und was soll ich sagen bisher hat er mich noch nicht im Stich gelassen. Super Grip und rollt, werde ich wohl beibehalten. 🙂

Nokian-Mount-Ground-W160

seit 2009 mein Winterreifen, schwer und träge, fährt sich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Der Grip ist auf trockener, asphaltierter Straße ausreichend und sicher. Dies gilt auch auf vereisten Wegen – schlitternde Jogger, verursachen den Gedanken: „muss glatt sein“. Auf Granit (Pflaster, Gewegplatten, o.ä.) ist es ein wenig „eierig“ aber handlebar. Lediglich im Schneematsch und lockerem Schnee stößt man an die Grenze dieser Reifen: mit 1.9 wühlen sie sich regelrecht fest und machen die Ausfahrt zum Schweißbad. Hier werden die nächsten wohl ein Stück breiter.

Brille

Adidas Evil Eye Pro:

nach langem Suchen bin ich von Alpina über Rudy Project bei dieser Brille gelandet und bin sehr zufrieden mit ihr. Einziges Manko sind die kratzempfindlichen Gläser, welche sich auch deutlich in der Buchhaltung bemerkbar machten. Nach meinem Crash in Leipzig war sie leider hin und so wollte ich ein Modell mit selbsttönenden Gläsern.

Shimano SX70

nach einigen Proberunden mit der Brille meiner Frau, dachte ich die ist es und bestellte sich. Doch schon auf der ersten Ausfahrt hatte ich Fliegen im Auge. Das war mir vorher nie passiert ;(

Später freundete ich mich wieder mit der Brille an, gefühlt beschlägt sie etwas langsamer als die Adidas bei Schmuddelwetter und langsamer Fahrt. Doch auf der Transalp erhielt auf den ersten Etappen gleich wieder eine Erinnerung in Form von Dreckspritzern ins Auge, das dies nicht die finale Lösung sein kann…

Werkzeug

Toppeak Alien und Hummer

bei Minitools machen eine wertigen Eindruck und bisher wurden sie ihrem Einsatzzweck unterwegs gerecht. Am Hummer gefällt mir die Größe und der trotzdem vorhandene Kettendraht. Allerdings handelt es sich bei beiden offensichtlich um Schönwettermaterial, beide begannen sehr schnell nach der ersten Schlammpartie/Regenfahrt Rost anzusetzen, obwohl ich sie jeweils direkt aus der Tasche genommen, gereinigt und getrocknet habe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: